Freitag, 13. April 2012


1. Ein Reiz tritt auf, der nicht erkannt wird.
Es könnte ein (geschriebenes oder gesprochenes) Wort, ein Symbol oder ein Gegenstand sein.

2. Das Nicht-Erkennen schafft Verwirrung.

3. Die Verwirrung ruft automatisch Desorientierung hervor.
Der Verwirrte benutzt die Desorientierung, in einem Versuch, den Reiz geistig zu erkennen, und die Verwirrung aufzulösen.

4. Die Desorientierung bewirkt unrichtige Sinneswahrnehmungen. Die Perspektiven, die der Desorientierte geistig untersucht, werden im Gehirn als reelle Wahrnehmungen registriert.

5. Die Desorientierung und die daraus resultierenden unrichtigen Wahrnehmungen bewirken die Aufnahme falscher Daten.

6. Die Aufnahme falscher Daten hat zur Folge, dass der Desorientierte Fehler macht. Er kann nicht unterscheiden zwischen richtigen und falschen Daten, weil beide im Gehirn als reelle Wahrnehmungen registriert werden.

7. Die Fehler rufen emotionale Reaktionen hervor. Niemand macht gerne Fehler. Es ist einfach eine menschliche Reaktion.

8. Die emotionalen Reaktionen bewirken Frustration. Die Frustration geht auf die kumulative Wirkung von Fehlern und emotionalen Reaktionen zurück.

9. Zwanghafte Lösungen werden erfunden oder übernommen, um keine Fehler mehr zu machen. Eine Lösung wird eine Methode sein, um etwas zu wissen oder zu tun. Jede dieser Lösungen wird wenigstens einmal Erfolg gehabt haben und sie wird zwanghaft sein. Diese Lösungen fangen meist im Alter von acht oder neun Jahren an. Anstatt, dass eine Verwirrung Desorientierung verursacht, wird sie nun die zwanghafte Lösung hervorrufen.

Die Lernbehinderung besteht aus den zwanghaften Lösungen, welche jemand sich aneignet. Diese zwanghaften Lösungen verhindern wirkliches Lernen.

Um diese Abfolge effektiv aufzulösen, müssen die Gründe für das Bedürfnis, zwanghafte Lösungen zu entwickeln, welche das wirkliche Lernen verhindern, gefunden und beseitigt  werden. Diese sind Desorientierungen und die Verwirrungen, welche sie verursachen.

Weil Desorientierung und Verwirrung beides innere, subjektive Reaktionen sind, ist der Betroffene selbst der einzige, der wirklich etwas daran ändern kann.

Davis
®-Orientierungsberatung gibt diesen Menschen eine Technik an die Han, um ihre Desorientierung zu erkennen, zu kontrollieren und wirksam zu behandeln, und dadurch die unrichtigen Wahrnehmungen zu eliminieren.

Davis®-Symbolbeherrschung zeigt einen Weg auf, welcher die Verwirrungen auflöst, so dass zwanghafte Lösungen nicht mehr notwendig sind.

Keine Kommentare:

Kommentar posten